Beiträge

Rettet Hamburgs Natur!

Das Diekmoor muss als grüne Ausgleichsfläche für die inzwischen stark verdichtete Bebauung im gesamten Stadtgebiet erhalten bleiben! Dafür setzen wir uns ein! Ein Film über das Landschaftsschutzgebiet.

Klappertopf gegen Rasen

Über 40 interessierte Besucher ließen sich einen Sonntag nachmittag lang von Mahin Abad Dar und Florian Seefluth zeigen, was einen Naturgarten ausmacht. Für „klassische“ Gärtner war der Anblick erst einmal ungewohnt, aber das scheinbare „Durcheinander“ an heimischen Wildpflanzen bietet ideale Bedingungen für unsere Insekten und Wildbienen.

Rettet das Diekmoor – Podcast mit Michael Heering (Plaudertalk)

Podcast mit Michael Heering über die verheerenden Auswirkungen auf die Flora und Fauna des Diekmoors bei einer Bebauung.

Wohnungsbaupolitik kontra Grünflächen (Hamburger Wochenblatt)

Bevor ich aber öffentliche Grünflächen antaste, frage ich doch: Wo sonst ist Raum für preisgünstige Wohnungen? Schon seit 2019 plädiert Heike Sudmann für die Verlegung der Messehallen aus dem Zentrum.

Diekmoor: Kleingärtner gegen Baupläne (Hamburg 1 TV)

Wohnraum gegen Grünfläche. Im Diekmoor sollen 700 Wohnungen entstehen. Die Planungen dafür beginnen jetzt. Die Bürgerinitiative “Rettet das Diekmoor!” wehrt sich gegen die Bebauung.

Das Landschaftsschutzgebiet Diekmoor

Im Diekmoor findet sich eine große Vielfalt an Ökosystemen in einem Verbund: Moorflächen, gesetzlich geschützte Biotope (Bornbach, Rückhaltebecken), Feuchtwiesen, Waldgebiete und Kleingärten.

Idylle in den Kleingärten (Hamburger Wochenblatt)

Üppig blühen die Gärten, Büsche und Bäume spenden Schatten. Bei einem Treffen zeigen sechs Pächter im Kleingartenverein Diekmoor II ihre Naturoasen.

Natur erhalten. Und trotzdem Wohnungen bauen. (Langenhorner Rundschau)

Die Mai-Ausgabe der Langenhorner Rundschau geht dem aktuellen Diekmoor Thema intensiv auf den Grund.

Wir machen uns stark – für unser Grünes Langenhorn!

Die Fläche des Diekmoors ist eine der letzten großen Grünflächen in Hamburg. Die »grüne Lunge« des Hamburger Nordens hat eine Größe von 65 Hektar, und ein großer Teil dieses Gebiets soll nun für ein riesiges neues Wohnquartier zerstört werden.

Michael Heering von der Bürgerinitiative “Rettet das Diekmoor!” im Interview (Klönschnack im MATCH)

Wie passen ein Nazi-Gesetz, der grüne Herr Michael Werner-Bölz und die Plüschmors vom Diekmoor zusammen?
Michael Heering von der Bürgerinitiative “Rettet das Diekmoor!” im Interview.