20.04.2021

Wir machen uns stark – für unser Grünes Langenhorn!

Die Bürgerinitiative Rettet das Diekmoor! setzt sich dafür ein, das Areal des Landschaftsschutzgebietes als grüne Ausgleichsfläche für die inzwischen stark verdichtete Bebauung in Hamburg zu erhalten. Die Fläche des Diekmoors ist eine der letzten großen Grünflächen in Hamburg. Die »grüne Lunge« des Hamburger Nordens hat eine Größe von 65 Hektar, und ein großer Teil dieses Gebiets soll nun für ein riesiges neues Wohnquartier zerstört werden.

Das Diekmoor ist ein einzigartiges Moorgebiet, das unter Landschaftsschutz steht. Es bietet vielen Tierarten einen Lebensraum: hier leben Bussarde, Eisvögel, Wildbienen, Füchse, Fledermäuse, Springfrösche u.v.m.

Wir wissen, dass die Insektenbestände drastisch zurückgehen. Die Kleingartenanlagen bieten aufgrund ihrer großen Pflanzenvielfalt einen wertvollen Lebensraum für Insekten. Wir wollen die Vielfalt dieses Ökosystems schützen!

Noch mehr Nachverdichtung verkraftet der Stadtteil Langenhorn nicht!

Sozialer Wohnungsbau ist wichtig, kann aber über schon versiegelte Flächen, leerstehende Bürogebäude, Vorkaufsrecht von Grundstücken und Mietwohnungen – und eine längere Sozialbindung erreicht werden. Es ist Aufgabe der Politik, hier zeitgemäße und vor allem klimagerechte Lösungen zu erarbeiten.

Auch in Hamburg-Langenhorn wurde in den letzten Jahren stark verdichtet. Seit 2012 ist bekannt, dass die Möglichkeit einer Bebauung des Diekmoors besteht. Sie wurde seitdem als »gering« und »eher gering« eingestuft, eben weil es ein ausgewiesenes Landschaftsschutzgebiet, ein Moorgebiet ist, und weil Kleingärten und eine ehemalige Mülldeponie darin eingebettet liegen. Erst im Bebauungsplan 2020 wurde die Bewertung neu eingestuft.

Inzwischen hat sich viel verändert: Wir haben 2021 und eine Pandemie. In der Folge ziehen wieder mehr Menschen aufs Land. Die dicht bebaute Stadt verliert an Attraktivität.

Die Innenstadt wird mehr und mehr verwaisen – bedingt durch Schließungen vieler Geschäfte und Unternehmen. Längst hat sich in vielen Arbeitsbereichen durchgesetzt, im Homeoffice zu arbeiten. Dieses wird auf Kurz oder Lang zu einem großen Büro-Leerstand führen. Da liegt es auf der Hand, freie Büroflächen in Wohnraum zu verwandeln.

Gemeinsam sind wir stark! – Helft uns, die Natur für die Zukunft zu erhalten!

Wir leben nicht in der Vergangenheit, sondern in der Gegenwart. Und wir machen uns über die Zukunft Gedanken – im Besonderen über den Klimawandel und darüber, was wir unseren Kindern und Enkelkindern hinterlassen!

In Hamburg-Nord wird »Grün« für mehr Naturschutz gewählt – und das schon seit Jahren. Eine Bürgerbeteiligung hat schon über die Bezirksversammlungswahlen stattgefunden!

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.