19.05.2022

Wohnungsbau-Debatte: Harter Kampf um das Diekmoor (Hamburger Abendblatt)

„Die Grünfläche soll bebaut werden – doch nun gibt es heftige Proteste beim Auftaktforum zur Bürgerbeteiligung in Langenhorn.“

„Schon im Vorfeld war die Versammlung von Projektgegnern kritisiert worden. „Die heutige Veranstaltung ist eine reine Informationsveranstaltung und keine Bürgeranhörung“, sagte Michael Heering, von „Rettet das Diekmoor“.“

„Die letzten Worte waren am späten Dienstagabend einer der Jüngsten in der Versammlung vorbehalten. Die 20-jährige Gesa Marieke Biehl machte mit einem emotionalen Plädoyer deutlich, worum es bei der Debatte zur Bebauung des Langenhorner Landschaftsschutzgebietes Diekmoor im Kern geht: die Zukunft ihrer und der nachfolgenden Generationen.“

„In sieben Jahren möchte ich vielleicht daran denken, mal Kinder zu bekommen. Aber dann werden wir das Ziel von einer Erderwärmung um 1,5 Grad erreicht haben. Das zu wissen und jetzt zu sagen: „Wir reißen ein Naturschutzgebiet ab, um da Wohnungen hinzubauen, finde ich so eine Frechheit“, sagte die Tischler-Auszubildende und fügte an: „Ich würde mich schämen, wenn ich diejenige gewesen wäre, die das beschlossen hätte. Meine Generation und ich müssen ausbaden, was Sie für uns verkacken.“ Das abschließende „vielen Dank“ ging im tosenden Applaus der vielen anwesenden Umweltschützer unter.

Der Artikel wurde in der gedruckten Ausgabe veröffentlicht. Online befindet er sich hinter der Bezahlschranke.

Den Mitschnitt zum „Öffentlichen Auftaktforum Rahmenplanung Diekmoor“ findet ihr hier auf YouTube.

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.